Kostenloser Versand ab € 40,- Bestellwert
Versand innerhalb 1-3 Werktagen *
plastikfreier Versand **
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
 

10 Tipps für Winterfreude

Tipps für die kalte Jahreszeit 

Wie aus dem Winterblues wahre Winterfreude wird...

Wir haben Januar und befinden uns noch immer mitten im Winter. Die Sonne geht erst gegen 8 Uhr auf und nach 16 Uhr wird es schon wieder dunkel. Das Wetter ist grau und kalt. Kein Zweifel: der Frühling ist noch nicht in Reichweite. Kein Grund zum Kopf einziehen, finden wir! Auch der Winter hat seine Vorzüge. Wir zeigen dir 10 Tipps, wie es dir gelingt den Winter zu genießen. 

Tipp 1:  Nimm dir Zeit für dich

In der dunklen Jahreszeit zieht es uns mehr nach innen als nach außen. Draußen ist es ja sowieso dunkel und kalt. Also gönn dir eine kleine Auszeit, wenn du beispielsweise nach Hause kommst. Zünde eine Kerze an, kuschel dich ein und entspanne. Mach es der Natur nach. Der Winter ist die Zeit zum Zurückziehen, Ausruhen und Kraft sammeln. Ganz ohne schlechtes Gewissen. Das schafft dir Raum, dein Jahr zu planen. Welche Ziele setzt du dir für 2018? Was möchtest du erleben? Was möchtest du loslassen? 

 

Tipp 2: Wärme, Wärme, Wärme 

Kennst du die Geschichte von dem Pinguin Pablo? Er hasste es zu frieren. Und so geht es den meisten Menschen. Frieren ist doof. Hast du kalte Füße? Dann gönne dir ein warmes Fußbad. Eventuell mit kostbarem Meersalz. Auch Wärmflaschen sind im Winter vielseitig einsetzbar. Sie können das Bett vorwärmen oder auch auf der Couch wohlige Wärme schenken. Um innerlich warm zu werden, ist jetzt die Zeit der heißen Getränke. Magst du Ingwertee mit Honig? Oder eine leckere heiße Schokolade mit Sahne? Oder sogar eine heiße Gemüsesuppe? 

 

Tipp 3: Vitamin D

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass das Wetter von drinnen betrachtet viel grauer aussieht, als es tatsächlich ist? Wenn man sich überwunden hat und erst einmal draußen ist, dann scheinen die Wolken gar nicht mehr so dick zu sein. Also zieh dich warm an und ab nach draußen! Schon ein kleiner Spaziergang kann die Laune heben. Frischer Sauerstoff und Tageslicht tun nicht nur deinem Körper gut. Auch die Seele freut sich über "Tapetenwechsel". 

 

Tipp 4: Genieße einen langen Winterspaziergang

Egal bei welchem Wetter. Klare, kalte Winterluft macht deinen Kopf und Geist frei. Wenn du in der Natur spazieren gehst und aufmerksam beobachtest, fällt dir vielleicht auf, dass um dich herum trotzdem viel Leben ist. Kraniche auf den Feldern, Wildgänse in der Luft, Eichhörnchen suchen Winternahrung usw. Man kann sogar die eine oder andere Winterblume entdecken. Und damit warm bleibst, kannst du dir eine Isolierflasche mit einem heißen Getränk mitnehmen oder eine Einkehr füreine heiße Suppe einplanen. Für kalte Hände gibt es Wärmepads. 

 

Tipp 5: Koch dich glücklich 

Wenn du mit rosigen Wangen von deinem Winterspaziergang zurückgekehrt bist, kannst du dich mit einem warmen Essen belohnen. Magst du es selbst zu kochen? Dann nimm dir doch die Zeit dafür. Oder, wenn du lieber in Gesellschaft kochst, besuche einen Kochkurs. Zum Beispiel beim Ayurveda-Koch-Guru Volker Mehl. Sehr zu empfehlen. Nebenbei erhältst du dort noch ein paar ayurvedische Tipps für die kalte Jahreszeit. 

 

 

Tipp 6: Hol dir frische Blumen und Kräuter ins Haus

In den Blumenläden gibt es eine große Auswahl an Blumen, die du dir nach Hause nehmen kannst. So lässt sich die Wartezeit auf den Frühling verkürzen. Frische Blumen heben unsere Stimmung und schnuppern meist gut. Gute Vitaminlieferanten sind übrigens frische Kräuter und Keimlinge wie Kresse. Du kannst die Kräuter kaufen oder selbst ziehen. Bei Kresse ist es besonders leicht. Und sogar die Samen für Tomatenpflanzen für Balkon oder Garten können jetzt gesteckt bzw. gezogen werden. 

 

Tipp 7: Zeit für Fantasie 

Besonders in der dunklen Jahreszeit hast du viel Zeit für Bücher, Hörspiele und Filme. Wie schön sind kleine Auszeiten, eingekuschelt auf der Couch, mit einem heißen Tee und dem neuesten Buch deines Lieblings-Autoren. Oder vielleicht wolltest du schon immer mal …  sehen. Ob gemeinsam mit Freunden oder alleine. Nimm dir Zeit zum Faullenzen und Film gucken und tauche ab in andere Welten. 

 

Tipp 8: Zeit zum Kuscheln

Nichts macht schneller glücklich und länger zufrieden als Kuscheln und Körperkontakt. Ganz nach dem Motto "Anfassen ist simpel. Berühren ist eine Kunst" kannst du es dir mit deinem Partner oder deinen Kindern gemütlich machen. Bei schöner Musik und angenehmen Licht vergisst man schnell den Winterblues. Auch Kinder lieben Massagen. Gepaart mit einer Fantasiegeschichte, kann man sich gegenseitig eine Massage schenken. Wenn du dich nach Stille sehnst, kannst du dir auch eine Massage außerhalb der 4 Wände buchen. Zum Beispiel bei deiner Physiotherapie, im Spa oder auch im Thai-Yoga-Massage-Studio. 

 

Tipp 9: Duftkerzen

Angenehme oder exotische Düfte, beamen uns in eine andere Welt. Lavendel wirkt entspannend, Zitrone erfrischend und Rosmarin belebend. Die Vielfalt ist sehr groß. Du kannst deine Duftkerze in der Drogerie oder in der Apotheke kaufen. Alternativ gibt es auch Duftöle, die man für eine Massage nutzen kann oder für Öllampen. Je nach Stimmungslage kannst du den passenden Duft auswählen. 

 

Tipp 10: wertvolle Tipps aus dem Ayurveda

Im Ayurveda ist der Winter ebenfalls die Jahreszeit wo der Körper viel Wärme braucht. Ayurveda-Therapeuten empfehlen hier stets warm zu essen und warm zu trinken. Um den Körper und den Geist zu entspannen kann man auch Massageöl im Bad erwärmen und sich selbst eine Fußmassage gönnen. Generell ist der Winter für die Ayurveda-Experten eher eine Zeit der Ruhe, also Zeit für Spaziergänge, Meditation und Entspannung. Der Körper sollte zwar in sanfter Bewegung gehalten werden, aber braucht auch viele Entspannungspausen um Kraft für den Frühling und Sommer zu tanken.  

 

Wir hoffen, euch gefallen unsere Tipps und ihr könnt das eine oder andere in euren Alltag integrieren.

Wir wünschen euch viel Freude am Winter und Zeit zum Genießen. 

 

Bild-Quellen: pexels.com, unsplash.com

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel